FANDOM


Referenzier-Modus. Für das Referenzieren können die angebauten Lagemesssysteme mit MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE wie folgt eingeteilt werden:

Mögliche EinstellungsmöglichkeitenBearbeiten

MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 0
Wenn Absolutgeber vorhanden: Übernahme von MD34100 $MA_REFP_SET_POS sonstige Geber: kein Referenzpunktfahren möglich (ab SW2.2)
Nach dem Anstoßen der Referenzierung berechnet die Steuerung den Absolutoffset und trägt ihn in MD34090 $MA_REFP_MOVE_DIST_CORR ein.
MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 1
Referenzieren von inkrementellen, rotatorischen oder linearen Messsystemen
Die Achse fährt in diesem Modus so lange, bis sie das Signal vom Bero erhält. Dann fährt sie noch weiter um den in MD34090 $MA_REFP_MOVE_DIST_CORR eingegebenen Wert. Wenn sie diese Strecke erreicht hat, referenziert sie.
MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 2
BERO mit 1-Flankenerkennung. Auch mit Absolutwertgeber möglich - nach dem Referenzieren wird der Absolutgeber zusätzlich als "justiert" gekennzeichnet
Hinweis: Nur bei SIMODRIVE611D (bei PROFIdrive übernimmt der Antrieb die Bero-Auswertung)
MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 3
Referenzieren bei Längenmesssystemen mit abstandscodierten Referenzmarken (gemäß Spezifikation Fa. Heidenhain)
MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 5
Beim Überfahren des Bero wird mit Erkennen der negativen Bero-Flanke die Nullmarkensuche gestartet und auf die zeitlich nächste erkannte Nullmarke referenziert.
Beim Überfahren des BERO im Modus 5 wird mit dem Erkennen der negativen BERO Flanke die Nullmarkensuche gestartet und mit der zeitlich nächsten Nullmarke synchronisiert.
Hinweis: Nur bei SIMODRIVE611D (bei PROFIdrive übernimmt der Antrieb die Bero-Auswertung)
MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 6
Messsystemabgleich auf einen bereits referenzierten Geber(nicht NCU570) (ab SW3.2) Dieser Modus kann bei Messsystemkonfigurationen mit inkrementellen Geber als direktes und absoluten Geber als indirektes Messsystem eingesetzt werden. Dabei ist das absolute Messsystem zum Zeitpunkt des Referierens vom inkrementellen Geber bereits referiert. Die Absolutposition wird nach dem Verfahren der Strecke REFP_MOVE_DIST> der gemessenen Lose vom inkrementellen Geber übernommen. Dieser ist anschließend referiert.
Der Modus 6 kann bei Messsystemkonfigurationen mit inkrementellen Geber als direktes und absoluten Geber als indirektes Messsystem eingesetzt werden. Dabei ist das absolute Messsystem zum Zeitpunkt des Referierens vom inkrementellen Geber bereits referiert. Die Absolutposition wird nach dem Verfahren der Strecke MD34080 $MA_REFP_MOVE_DIST> der gemessenen Lose vom inkrementellen Geber übernommen. Dieser ist anschließend referiert.
Hinweis: Nur bei SIMODRIVE611D
MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 7
Hinweis: Nur bei SIMODRIVE611D (bei PROFIdrive übernimmt der Antrieb die Bero-Auswertung)
BERO mit projektierter Anfahrgeschwindigkeit bei Achs- und Spindelapplikationen (ab SW3.6) (MD34040 $MA_REFP_VELO_SEARCH_MARKER[n] (Referenzpunkt Abschaltgeschwindigkeit [Enc.-Nr.].
MD34200 $MA_ENC_REFP_MODE = 8
Referenzieren bei Längenmesssystemen mit abstandscodierten Referenzmarken über 4 Nullmarken (Erhöhte Sicherheit).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki